Unsere Pressemitteilung:

Planschbecken am Haidplatz: GRÜNE JUGEND macht auf Hitze in Städten aufmerksam
Heute, am 24.07.21, hat die GRÜNE JUGEND Regensburg mit einer Aktion auf dem Haidplatz gezeigt, wie die Stadt an die zunehmende Hitze im Sommer angepasst werden kann. Liegestühle unterm Sonnenschirm, umringt von Pflanzen, die Füße im Planschbecken, in der einen Hand ein Eis, die andere in Reichweite zum Wasserspender. „So lässt es sich gut aushalten in der Hitze“, sagt Michael Seidl von der GRÜNEN JUGEND Regensburg, „doch das sind keine dauerhaften Lösungen. Hier ist die Politik gefragt, endlich wirksame Maßnahmen zur Klimaresilienz in Regensburg zu ergreifen.“ Durch die städtische Wärmeinsel sei die Lufttemperatur im Vergleich zum Umland ohnehin schon um mehrere Grad erhöht und die Klimakrise führe schon jetzt zu einem zusätzlichen Temperaturanstieg.
Die Aktion findet genau zum richtigen Zeitpunkt statt: In diesem Jahr erst hat die Stadtverwaltung im Kontext der Klimaresilienzstrategie einen Prozess zum Thema „Hitzemanagement“ gestartet hat. Nach einer Bürger*innenumfrage zum Hitzeempfinden im Mai sollen aktuell bis Herbst 2021 zehn Schlüsselmaßnahmen  für ein erfolgreiches Hitzemanagement erarbeitet werden.

IMG 8300
Aperture: 6
Camera: Canon EOS 1200D
Iso: 100
Orientation: 1
« von 8 »


„Wir fordern Springbrunnen und Trinkwasserspender auf jedem öffentlichen Platz in der Altstadt, die Förderung von Urban Gardening im öffentlichen Raum sowie das Anlegen von Dach- und Fassadenbegrünungen auf städtische Gebäuden und entsprechende Anreize für Privathäuser“, zählt Christina Rappl, Vorstandsmitglied der GRÜNEN JUGEND Regensburg, auf. „Gerade Dach- und Fassadenbegrünungen bieten sich für dicht bebaute Städte an: Sowohl die Menschen, die sich in den begrünten Gebäuden aufhalten, als auch die, die daran vorbeigehen, profitieren vom Kühleffekt“, erläutert Yannick Seuthe, der die Aktion mitorganisiert hat.

Genauere Infos findet ihr hier: