Hier könnt ihr unsere Rede auf der #ausgehetzt-Demo am 16. Juli 2018 lesen:

Danke, dass ihr heute alle hier seid, damit wir gemeinsam ein Zeichen gegen die Hetzer setzen, die sich zurzeit in Europa und auf der ganzen Welt herumtreiben! Ich bin Anna von der GRÜNEN JUGEND Regensburg und mich beschäftigt sehr, was aktuell auf dem Mittelmeer geschieht.

Als ich aufgewachsen bin, war das Mittelmeer für mich ein Erholungsort. Heute ist es für viele Menschen ein Massengrab. Allein im vergangenen Monat sind 629 Menschen qualvoll im Mittelmeer ums Leben gekommen. 629 Schicksale, für die Machthaberinnen und Machthaber in Europa einen großen Teil der Verantwortung tragen! Weil sie zugesehen haben, statt diese Menschen zu retten! Doch nicht nur das: Sie sehen nicht nur zu, sondern kriminalisieren die Seenotrettung sogar. Leute, die Menschen vor dem Ertrinken retten, sind keine Kriminellen, das sind Held*innen!

Seit wann steht es eigentlich zur Debatte, ob es eine Pflicht ist, Menschen vor dem Tod zu bewahren. Diese Diskussion ist unsäglich: Es darf keine zwei Meinungen darüber geben, ob man Menschen retten oder sie sterben lassen soll. Alle Seefahrenden sind gesetzlich verpflichtet, Seebrüchige zu retten! Deshalb darf Seenotrettung nicht kriminalisiert werden! Das, was Seehofer und sein italienischer Amtskollege Salvini praktizieren, das ist kriminell und menschenverachtend!

CSU-Chef Horst Seehofer freute sich an seinem 69. Geburtstag schamlos über 69 Abschiebungen von Deutschland nach Afghanistan. Dieser Horst Seehofer, unser Bundesinnenminister, trägt seine Machtkämpfe auf dem Rücken der schwächsten und hilflosesten Menschen unserer Weltgemeinschaft aus. Es ist nicht nur absolut geschmacklos, sich über Abschiebungen zu amüsieren, es zeugt auch von tief verwurzeltem Fremdenhass. Hass auf Menschen, die in Krisengebiete abgeschoben werden, wo sie Gewalt ausgesetzt sind und ihre Menschenrecht mit Füßen getreten werden.

Im Herbst sind Landtagswahlen in Bayern und die Taktik der CSU ist es offenbar, der AfD in Logik und Rhetorik nachzueifern. Die Grenze des eigentlich Sagbaren ist dabei schon kilometerweit überschritten wurden.

Doch dazu sagen wir: Nein!

Wir trauern um jeden Menschen, der Gewalt, Flucht und Ausgrenzung ertragen muss!

Wir nehmen jede Aussage dieser rassistischen und menschenfeindlichen Hetzer*innen persönlich! Wer als Demokratin angegriffen wird, muss sich als Demokratin wehren.

Wir sehen im derzeitigen Rechtsruck einen Angriff auf unsere Werte. Unsere Werte, das sind Humanismus, Demokratie und Solidarität! Lasst uns diese Werte gemeinsam verteidigen: hier und heute und an jedem anderen Tag. Und ganz besonders am 14. Oktober, wenn die CSU abgewählt wird!

Gerade als Jugend steht für uns fest: Wir lassen uns unsere Zukunft nicht von rechten Hetzern verbauen! Dem menschenverachtenden und rassistischen Populismus von Seehofer, Söder, Salvini, Orban und co. stellen wir uns entschieden entgegen! Denn: Wir sind die Vielen! Für uns werden Rassismus und nationalistische Hetze nie eine Alternative darstellen!

Im Namen der Grünen Jugend Regensburg danke ich euch, dass ihr heute hier seid und wünsche uns noch einen starken gemeinsamen Protest.

Vielen Dank.