An Heilig Abend wurde bekannt, dass das Ostentorkino, die Kinokneipe und das Restaurant Chaplin nach dem Willen der Eigentümer der Immobilie in der Adolf-Schmetzer-Straße Ende 2015 schließen sollen. Auch Säm Wagner bloggte kurz darauf darüber und sah die drohende Schließung dieser drei Institutionen als unglaublichen Verlust für Regensburg an.

Am Abend des 2. Weihnachtsfeiertages gründeten Eva König und Stefan Christoph die facebook-Seite „Ostentorkino erhalten“. Die Seite hat inzwischen in nur wenigen Stunden schon mehr als 9.000 Likes erhalten. Auch Ostentor-Betreiber Achim Hofbauer freut sich über die große Welle der Unterstützung, die ihm entgegenschlägt. Neben der Facebook-Seite gibt es inzwischen auch eine Petition an die Eigentümer der Immobilie, um Kino, Kneipe und Chaplin zu erhalten.

Regensburg muss sich eine alternative (Jugend)kultur erhalten. Alle drei Einrichtungen im Gebäude des Ostentorkinos sind solche Kultureinrichtungen, die wir nicht einfach hergeben dürfen. Drückt daher auf der facebook-Seite auf „gefällt mir“, um über die neuesten Entwicklungen informiert zu werden und unterschreibt auch die Petition.