Am Freitag, den 30. Juni 2017 hat die GRÜNE JUGEND Regensburg einen Parkplatz zurückerobert und ihn zu einer grünen Oase umfunktioniert.

„Wir freuen uns, dass wir so viel positive Rückmeldung auf unsere grüne Oase und die Zurückeroberung des öffentlichen Raums bekommen haben. Parkplätze verbrauchen Unmengen an Raum, der eigentlich für Wohlfühlplätze genutzt werden könnte. Tatsächlich sind parkende Autos nicht nur unansehlich, sie verteuern sogar den so schon sehr knappen Wohnraum! Eigene Autos sind aber sowas von 20. Jahrhundert!“, macht Sprecherin Theresa Eberlein klar.

„Wir brauchen endlich ein nachhaltiges Verkehrskonzept, das Menschen ermöglicht, auch ohne eigenes Auto gut zu leben. Das kann durch eine Kombination von ausgebauten, regelmäßig fahrenden öffentlichen Verkehrsmitteln, Bike- und Car-Sharing-Angeboten und guten Park-and-Ride Möglichkeiten umgesetzt werden. Das würde nicht nur den Verkehr und die Altstadt entlasten, sondern auch der Umwelt und unser aller Gesundheit gut tun!“, appelliert Sprecher Falk Birett.